Zehn Monaten mit der Straßenbibliothek van ATD Vierte Welt

Johanne Stoll ist 19 Jahre alt und seit September 2015 bei ATD Vierte Welt in Brüssel. Sie kommt aus Deutschland und leistet einen einjährigen Friedensdienst mit der Organisation „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.“ (ASF, www.asf-ev.de).
Postierter Artikel die 28. Juli 2016 Print Friendly

Zehn Monaten mit der Straßenbibliothek van ATD Vierte Welt

Seit etwa zehn Monaten betreibe ich zusammen mit einem Team von ATD Vierte Welt eine Straßenbibliothek in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek. Das heißt, wir treffen uns jeden Mittwoch, um gemeinsam Bücher und Spiele auszusuchen, die wir dann in zwei Koffern zu einem Platz transportieren, um dort zwei Stunden zusammen mit den Kindern aus dem Viertel zu lesen, zu spielen und zu basteln. Meistens werden wir schon von einigen Kindern erwartet, die uns helfen, unsere Decke auszubreiten und alles aufzubauen.

Obwohl unsere Straßenbibliothek ein relativ neues Projekt ist, hat sich schon eine Gruppe von Kindern gebildet, die regelmäßig kommen, je nach Wetter können das bis zu 20 Zwei- bis Zwölfjährige sein. A propos Wetter, da es uns wichtig ist, für alle gut sichtbar und erreichbar zu sein, bleiben wir auch bei Wind, Regen und Schnee auf unserem Platz und schützen uns mit Hilfe einer Plane vor Nässe und Kälte. Immer wieder sprechen uns Anwohner und Passanten an ; fragen, warum wir keine Räumlichkeiten von der Gemeinde einfordern wollen, wünschen uns einen schönen Tag und gutes Gelingen, ermutigen und loben uns oder bringen uns heißen Tee, selbstgemachte Crêpes oder Leckereien zum Zuckerfest am Ende des Ramadan.

Diese positive und freundliche Haltung ist mir schon in der ersten Woche aufgefallen und lässt auch über die Monate nicht nach.

Im Gegensatz zu dem Molenbeek, das die Medien vor einiger Zeit als « Terroristenhochburg » verteufelten, werden wir jeden Mittwoch äußerst herzlich empfangen. Eine Mutter kommt sogar mehrere Male mit ihrer Fotografielehrerin, um uns zu fotografieren und einen kleinen Artikel über unsere Straßenbibliothek zu schreiben, den sie uns voller Stolz zeigt.

Ich freue mich jeden Mittwoch auf die Zeit mit den Kindern und ihren Eltern ! Wer uns besuchen möchte : Wir sind mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr auf dem Place du Cheval Noir in der Rue Fernand Brunfaut auf Höhe der Rue Fin. Ihr erkennt uns an einer bunten Girlande mit von den Kindern gebastelten Fähnchen, wir freuen uns auf euch !